Der Schneckenhaus-Garten

Dieser vor zwölf Jahren von Wirth und Wiener gebaute Schwimmteich erstrahlt nach der Sanierung in neuem Glanz. Mit seiner außergewöhnlichen Schneckenform weicht er ab von herkömmlichen, meist rechteckigen Formen – und ist so der beste Beweis dafür, dass auch beim Bau von Pools der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Alt und neu

Sechs Wochen betrug die Bauzeit der Leistungen von Wirth und Wiener bei der ursprünglichen Konstruktion vor zwölf Jahren. Die Sanierung dauerte einen Monat.

Das sorgfältig strukturierte Deck aus Kebony Clear, einem extrem beständigen Kiefernholz aus Norwegen, unterstreicht die Hochwertigkeit der Anlage. Es rundet ein außergewöhnliches Projekt ab, bei dem der kreative Ansatz des Architekten eine willkommene Herausforderung war.

Holz mit Schuss

Kebony Clear wird im Herstellungsprozess mit Bio-Alkohol imprägniert und so dauerhaft gemacht. Das hochpreisige Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 1 wird mit 30 Jahren Garantie geliefert.

Trotz seiner weichen Übergänge besticht der 200 Quadratmeter große Wasserbereich durch klare Strukturen. So ist die Schwimmfläche durch die am Boden verlegten Granitplatten abgegrenzt. Die Filter- und Pflanzenfläche schafft mit ihrer Zusammensetzung aus verschiedenen Gesteins- und Pflanzenarten einen malerischen Kontrast – auch farblich. Die Teichtechnik wurde im Rahmen der Erneuerung auf eine leistungsfähige Pumpe umgestellt, die mit dem Wasservolumen fertig wird.

Flach und tief

Die 70 Quadratmeter große Schwimmfläche hat zwei Tiefen, die das Fortbewegen im Wasser erleichtern: 1,40 und 1,90 Meter.

"So ist's auch logisch, konsequent,
dass eine Schnecke niemals rennt.
Ihr Haus wird reichen bis zum Schluss -
und deshalb sie nie hetzen muss!"

Heiko Kaiser

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich von uns beraten.

Menü